Unser Angebot > Sportarten > Schwimmen > Unsere News  

Bezirks- und Kreismeisterschaften im Schwimmen-ein sensationeller Saisonauftakt 2017

Mit über 30 Schwimmern und 164 Starts bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften in Niebüll und Rendsburg stellte der TSB Flensburg neben dem TSV Rotweiß Niebüll das größte Team. Dabei konnten sensationelle 70 Bezirksmeistertitel, 39 Silber- und 23 Bronzeplätze und 117 neue persönliche Bestzeiten erschwommen werden. Mit jeweils sieben Titeln waren Jules Bohnert (2005) und Thies Heinrichs (2002) die erfolgreichsten Teilnehmer. Bei den Mädchen überzeugte Jule Schädel (2002) bei sieben Starts mit 6 Siegen. Über 100m Freistil schraubte sie ihre persönliche Bestzeit auf 1:04,44.

Einen riesen Erfolg schaffte Pia Rasmussen (2006). Sie siegte im Jugendmehrkampf (400m Freistil, 200m Lagen, 50m Kraulbeine, 2x 100m Kraul, Rücken, Brust oder Delfin, 7,5m Gleiten und 15m Delfinkicks) mit über 100 Punkten Vorsprung. Ihr Vereinskamerad Linus Dittloff (2006) gewann den Silberpokal im Jugendmehrkampf. Über 400m Freistil verbesserte er seine Zeit um über 1 Minute und 40 Sekunden. Jaden Bohnert wurde im Jahrgang 2007 vierte im JMK. Mit diesen tollen Leistungen sind bereits 12 Aktive für die Landesjahrgangsmeisterschaften mit Jugendmehrkampf im Mai in Lübeck qualifiziert. Dabei schafften die beiden SHSV-Nachwuchskaderschwimmer Jules Bohnert (2005) und Jonas Paul Obermark (2005) auf allen Strecken die Qualifikation

 

 

 

.

SHSV Kurzbahn 2016

Bereits am ersten Tag der diesjährigen Landesmeisterschaften auf der Kurzbahn konnten es unsere Athleten ordentlich krachen lassen.Jule Schädel (2002) konnte ihren Wettkampf mit einer neuen Bestzeit (BZ) über 100 Schmetterling eröffnen (1:20,3,), Jules Bohnert (2005) schlägt gleich zweimal zu über 100 Freistil in 1:09,9 (BZ) und 200 Brust in 3:17,6 (BZ) und verpasst nur ganz knapp das Treppchen.
Linus Dittloff (2006) kommt bei seinen ersten Kurzbahnmeisterschaften auf eine super 3:47 (BZ) über 200 Brust und verbessert seine bisherige Bestleitung um über 7 Sekunden.
Niels Jeske (1998) verpasst in 54,9 (BZ) knapp das offene Finale über 100 Freistil und kommt über 50 Brust in 33,6 in neuer Bestzeit ins Ziel. Nils Hollesen (2001) schwimmt ebenfalls über 100 Kraul in 58,5 zu neuer Bestzeit und zur BRONZE Medaille.
So bestzeitenreich wie der erste Wettkampftag für uns begonnen hat, ging dieser dann auch zuende.
Jule schwimmt auch über 100 Brust (01:29,4) und 50 Kraul (0:29,5) zu neuen Bestleistungen. Jana Porath (2005) schlägt über 100 Brust nach 1:44,4 an und verpasst nur knapp die eigene Bestleistung. Jules dreht zum Ende des ersten Tags nochmal richtig auf. Er holt sich über 100 Rücken in super 1:18,9 den vierten Platz und über 200 Kraul erschwimmt er sich die BRONZE Medaille und verbessert seine Bestzeit um über 11 Sekunden auf 02:27,2!
Auch unsere ältesten lassen es nochmal ordentlich krachen. Niels schwimmt über 50 Schmetterling zu neuer Bestzeit in 0:28,0 und Nils holt über 200 Freistil in 02:09,8 (BZ) seine zweite BRONZE Medaille des Tages.
Nachdem unsere Athleten bereits am ersten Wettkampftag mit beachtlichen Leistungen auf sich aufmerksam machen konnten, wurden auch am zweiten Tag fantastische Zeiten im Becken des Sportforum der Uni Kiel geschwommen.
Der Tag wurde von unseren Jungs über 100 Schmetterling noch verhalten eröffnet - alle blieben ganz knapp über ihren Bestleistungen. Als Jule mit ihren 100 Kraul in 01:06,0 ihre bisherige Bestleistung um über 1,5 Sekunden verbessern konnte war das für das ganze Team der Startschuss in einen weiteren erfolgreichen Tag mit vielen neuen Bestmarken. Über 100 Brust verpassten Jonas Obermark (2005) in 1:37,2 und Jules in 1:32,4 nur knapp die Medaillen. Bjarne Rehkamp (2005) kam über die gleiche Strecke mit tollen 1:43,6 seiner Bestzeit sehr nah.
Nils und Niels ließen es zum Ende des dritten Abschnitts dann nochmal ordentlich krachen. Nils unterbot seine Bestzeit über 50 Freistil mit 26,71 knapp und Niels unterbot mit 24,77 zum ersten Mal die 25 Sekunden und verpasste nur denkbar knapp eine Medaille in der offenen Klasse.
Die längeren Strecken im letzten Abschnitt hatten es ebenfalls nochmal in sich. Jules kam genau wie sein Teamkollege Jonas bei drei Starts auf drei neue Bestmarken. Über 200 Lagen unterbot Jules seine Bestzeit deutlich mit 2:45,0, über 400 Kraul verpasste er, ebenfalls mit Bestzeit, mit 5:16,3 nur knapp die Medaillen und über 200 Rücken sicherte er sich in neuer Bestzeit von 2:45,4 die BRONZE Medaille. Jonas schwamm über 200 Lagen zu einer super 2:55,3, über die 400 Kraul verbesserte er sich auf 5:29,9 und über 200 Rücken kam er in 2:50,2 auf einen tollen vierten Platz hinter seinem Teamkollegen.
Im Einsatz waren dazu Nils über 400 Kraul, der in 4:41,8 seine Bestzeit ebenfalls verbessern konnte und Bjarne, der über 200 Lagen seine Bestmarke mit 3:17,7 nur knapp verpasste.
Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team zu einem super Wettkampf mit 28 neuen Bestmarken und vier Jahrgangsmedaillen!

Vereinsmeisterschaften 2016

Am 8. Oktober war es wieder so weit: Vereinsmeisterschaften 2016 unserer Schwimm-SG.

Mit viel Einsatz und Engagement haben viele Helfer geholfen einen tollen Nachmittag im Campusbad zu organisieren. Alles hat gestimmt: Kampfrichter, Betreuer für die Kleinen, Helfer hinter den Kulissen, Protokoll erstellen, Siegerehrung, Urkunden schreiben, für Essen und Trinken sorgen, kleine Aufmerksamkeiten für die Sieger! Ein herzlicher Dank an alle!!!

Über 60 Aktive hatten sich gemeldet, von dem jüngsten Jahrgang 2010 bis zum Ältesten (AK 25). Neben den klassischen Disziplinen 50m Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling, gab es wieder auch 25m Tauchen, 100m Flossenschwimmen. Für die Kleinsten standen 25m mit Brett schwimmen oder 25m Noodle-Schwimmen (sitzend auf der Pool-Noodle auf dem Programm. Spannend wurde es beim Knock-out Finale. Hier kämpften die besten 8 Mädchen und die besten 8 Jungen aus dem Vorkampf 25m Kraul um den Sieger. Nach jeder Runde schied im Finale der langsamste Schwimmer aus. In diesem Jahr gab es die Besonderheit, dass nach jeder Runde die Schwimmlage neu ausgelost wurde. Sieger des Finals wurde bei den Jungen Phlip Starck, knapp vor Florian Zarp und bei den Mädchen siegte Jule Schädel vor der Vorjahressiegerin Sinja Weychardt.

Höhepunkt war wie in den letzten Jahren die Familienstaffel (3x50m Freistil, min. 2 Generation und min. 1 männlich/1 weiblich). Insgesamt hatten sieben Familien gemeldet. In einem spannenden Rennen siegte Familie Obermark, vor Familie Schädel und Familie Bohnert.

Als jüngste Teilnehmer wurden Lenya Stephanides (Jg. 2009) und Victor Scharnowski (Jg 2010) mit einem Pokal geehrt. Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten.

 

 

TSB Schwimmer on tour

TSB-Schwimmjugend löste den Gewinn beim Vereinszukunftspreis im Hansa Park ein!

Am 3. Oktober machten sich 44 Kinder und Jugendliche aus der Schwimm- und Turnabteilung mit 4 Betreuern auf den Weg zum Hansapark nach Sierksdorf. Die Schwimmabteilung hatte beim Vereinszukunftspreis des Landessportverbandes mit seinem Konzept „Wasser bewegt- die Mischung macht`s!“ die Jury überzeugt. Der Preis 50 Eintrittskarten für den Hansapark. Pünktlich um 7.00 Uhr morgens startete der Reisebus vom Busunternehmen Bock vom Campusbad in Richtung Sierksdorf. Trotz der frühen Uhrzeit und des Nieselwetters waren alle bester Laune. Busfahrer Helge sorgte mit einer DVD von Asterix und Oberlix für gute Unterhaltung auf der Fahrt. Nach gut 2 Stunden war das Ziel erreicht. Der Wettergott meinte es gut. In Sierksdorf schien sogar die Sonne. Nach einem kurzen Fototermin und einer kleinen Stärkung ging es auch schon rein ins Vergnügen. Natürlich wurden sofort die Hauptattraktionen „Der Fluch von Novgorod“ oder „Der Schwur des Kärnan“ erstürmt. Aber auch die Achterbahn „Nessi“ war das Ziel. Einige konnten gar nicht genug bekommen und fuhren 4 x hintereinander. Um 17.00 Uhr saßen alle erschöpft und müde, aber voller Eindrücke wieder im Bus in Richtung Flensburg. Einige Kinder kamen aus dem Erzählen gar nicht heraus. Fazit: Es war ein rundum gelungener Tag!

 

Saisoneröffnung in Malente

Gleich zu Beginn der laufenden Saison Stand für die Aktiven der TSB Wettkampfmannschaft ein Lehrgang im Sport und Bildungszentrum in Malente auf dem Plan. Wie schon im vergangenen Jahr haben uns Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Neptun Kiel begleitet.Nach einer kleinen staubedingten Verspätung am Freitag startete das Trainingslager für die 29 Athleten und 3 Betreuer mit einer ersten späten Einheit im Wasser.Schwerpunkt an diesem Wochenende sollte in den Bereichen Sprint und Beinarbeit liegen. Trotz später Stunde am Freitag ging es daher schon mächtig schnell zu im Becken und die Stimmung im Team war wieder sehr konzentriert!Samstag konnte das ganze Team entspannt den Tag beginnen. Erst nach dem Frühstück ging es für alle wieder ins Wasser und zur anschließenden Athletik in die Sporthalle. Neben dem gewohnten Training mit dem eigenen Körpergewicht und einem Spiel zur Einstimmung konnten sich alle Sportler bei CrossFit-Team-Workouts richtig verausgaben. Unsere jüngeren Sportler nutzen die Zeit dagegen, um mit Philine Malente bei einem Spaziergang zu erkunden.Nach einer zweiten Einheit im Wasser gab es für alle am Abend noch eine neue Erfahrung.Mit Hilfe der Black Roll, Dehnung und einer Traumreise, die von Christoph super angeleitet wurde, sollten unsere Sportler Möglichkeiten der Entspannung und Regeneration kennenlernen, die auch im Alltag nützlich sein und leicht angewendet werden können.Der letzte Tag an diesem Wochenende begann für unsere älteren Sportler sehr früh. 05:30 Uhr wecken und 06:00 Uhr am Beckenrand war für einige eine echte Herausforderung. Das Programm ließ die Stimmung jedoch direkt aufhellen.Schnelligkeitstraining als Staffeln - für Schwimmer gibt es schließlich nichts schöneres als Staffeln!Viele waren hinterher dann selbst überrascht wie schnell man bereits um 06:00 Uhr morgens schwimmen kann. Das anschließende Frühstück hatten sich alle mit viel Fleiß verdient.Direkt im Anschluss gab es eine intensive Erwärmung in der Sporthalle mit Koordinationsleiter und jeder Menge Spaß und ein abschließendes Training in der Schwimmhalle.Erschöpft von den vielen intensiven Metern im Wasser und mächtig stolz auf die eigene Leistung ging der Lehrgang schließlich mit einer letzten Stunde in der Sporthalle und gemeinsamen Spielen zu Ende.Besonders herausragend war wieder einmal die großartige Stimmung im ganzen Team. Jede intensive Einheiten wurde hochmotiviert und mit jeder Menge Spaß absolviert und wir waren beeindruckt vom Zusammenhalt in der Mannschaft.Großes Lob an alle Sportle rund Trainer.Ihr seid spitze!--

Liebe Grüße

Florian

Ferienfreizeit Ratzeburg

Zum Ende der diesjährigen Sommerferien machte sich eine kleine Gruppe der TSB Schwimmer auf nach Ratzeburg, um dort auf, im und am Wasser gemeinsam die neue Saison einzuleiten.Es wurde jedoch nicht trainiert, sondern ganz auf Teambuilding gesetzt. Verschiedene Aktivitäten wie Kanutouren auf den Seen rund um Ratzeburg, Spiele am Strand und ein gemeinsamer Filmabend sollten das ganze Team zum Ende der Ferien in entspannter Atmosphäre zusammenbringen und die Vorfreude auf die kommende Saison bei allen wecken.Die Unterkunft war wie im vergangenen Jahr direkt am See gelegen und das Highlight für alle Teilnehmer somit auch erneut der morgendliche Sprung in den kühlen See vor dem Frühstück.Freitag nach der gemeinsamen Anreise hatten die Kids die Möglichkeit in Gruppen selber die Insel zu erkunden, gemeinsam baden zu gehen oder einfach die Sonne zu genießen.Der zweite Tag wurde gemeinsam auf dem Wasser verbracht. Im Team wurde die Insel mit Kanus umrundet, natürlich mit Pausen zum Baden, Rutschen und viel Spaß.Begleitet wurde das Team des TSB von Yvonne Tams, selbst ehemalige Schwimmern vom VfL Pinneberg, die von der Gruppe direkt super aufgenommen wurde und den Kids noch das eine oder andere im Wasser zeigen konnte.Nachmittags wurde in der Jugendherberge für alle Gruppen ein kleines Grillfest organisiert und den Abend ließen wir entspannt bei einem gemeinsamen Filmabend ausklingen. Das anschließende Baden - und die eine oder andere Staffel - im Sonnenuntergang durfte natürlich nicht fehlen.Am Sonntag machte sich die ganze Truppe dann wieder auf zu zeigen, dass sie nicht nur im, sondern auch auf dem Wasser top fit ist.Mit Stand-Up-Boards ging es quer über die Seen zum Strand zum Baden. Dabei gab es so manche kreative Art und Weise mit den SUP Boards voranzukommen.Auch ein kurzes abendliches Gewitter konnte die super Stimmung im Team nicht dämpfen und kurz darauf waren schon wieder alle gemeinsam im und am See zu finden.Neben dem Wasser war besonders die Tischtennisplatte Treffpunkt für alle und der Ort von so einigen spannenden Turnieren, Matches, großen Siegen und bitteren Niederlagen.

Montag ging es für alle gemeinsam dann wieder nach Hause. Wie im letzten Jahr war es für das gesamte Team ein tolles Erlebnis und die nächste Fahrt ist für das kommende Jahr bereits in Planung.

 

.

TSB Flensburg erhält den Verein-Zukunftspreis

Zehnmal verlieh der Landessportverband Schleswig-Holstein, die Sportjugend Schleswig-Holstein und der Hansa-Park den Vereins-Zukunftspreis an Vereine, die sich im Rahmen einer Ausschreibung unter dem Motto „Erfolgreiche Konzepte für den Kinder- und Jugendsport gesucht!“ um diesen Preis beworben hatten. Der TSB Flensburg konnte die Expertenjury mit seinem Konzept „Wasser bewegt und- Die Mischung macht`s“ zur Neustrukturierung der Schwimmabteilung überzeugen. Basierend auf dem Konzept SwimStars haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit nicht nur die klassischen Abzeichen zu erwerben, sondern darüber hinaus SwimStars Abzeichen in verschiedenen Kategorien zu erreichen. Da gibt es Abzeichen für besondere Schwimmtechniken usw. Dadurch werden die Kinder breiter ausgebildet und haben weitere Motivationshilfen. Auch Kinder mit Migrationshintergrund oder Handicap können so besser integriert werden. Diese Mischung entwickelt sich stetig weiter, so dass die Schwimmabteilung inzwischen auf knapp 600 Mitglieder gewachsen ist, wovon mehr als die Hälfte der Mitglieder jünger als 27 Jahre ist. Als Preis gab es 50 Eintrittskarten für den Familien- und Freizeitpark Hansa-Park.  


.

Der TSB Flensburg

Sucht qualifizierte Schwimmtrainer/in und Übungsleiter/in

Bitte melden unter

info@tsb-flensburg.de