Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren

Die Flensburg Seahawks

Unser übergeordnetes Ziel ist es, genügend Nachwuchs für leistungsorientiertes Jugendvolleyall zu finden und auszubilden. Wir wollen junge Athleten*innen mittelfristig an die regionale Spitze führen. Es soll erreicht werden, dass sich die jungen Sportler dauerhaft für nationale Spitzenwettbewerbe der Jugend in der Halle und im Beachvolleyball qualifizieren können.

Wir versuchen, die Kinder bereits sehr früh für das Volleyballspiel zu begeistern. Je eher man mit dem Training beginnt, umso größer ist die Chance auf eine erfolgreiche Karriere als Jugendvolleyballer. Da wir mit unserer Ausbildung in einem Stufenmodell arbeiten, wollen wir ein verspätetes Einsteigen von Neuanfängern vermeiden.

Wir führen eine abgestufte Zusammenarbeit durch, wobei die Übergänge in den einzelnen Gruppen jahrgangsübergreifend flexibel gestaltet werden:

Küken und Nestflüchter 5 bis 8 Jahre
Koordinative Lauf- und Bewegungsschulung
Spielerisches Erlernen von Ballspielen – Ich und der Ball

Mini – Seahawks 9 bis 13 Jahre
Aufbau motorischer Fertigkeiten sowie Grundsteinlegung in der Spieltechnik
Teilnahme an den SHVV Jugendligen U12 – U14
Trainingcamps (vorzugsweise in den Schulferien) – optional
Heranführung an ein leistungsorientiertes Training
Sporadische Teilnahme an regionalen Einladungsturnieren – optional

U16 Seahawks – 13 bis 15 Jahre
strikte, leistungsorientierte Ausrichtung des Trainingsbetriebes
monatliches Kadertraining (in Abstimung mit den Wettkampfterminen)
Heranführung und Integration in den Spielbetrieb der Erwachsenen
Teilnahme an Turnieren mit nationalem Spitzenniveau – optional.

 U18 + U20 – Seahawks – ab 16 Jahre
Volle Integration in den Spielbetrieb der Erwachsenen. – (Topliga des Vereins bzw. von Partnervereinen)
Kaderspieler sollen an das Niveau der Dritten Liga oder höher erreichen.

Trainingsorte + Trainingshäufigkeit
Das Training findet in Flensburg statt. Es sind mindestens zwei Trainingseinheiten a 120min wöchentlich vorgesehen. Jeder Athlet/in muss sich verpflichten, mindestens diese zwei Einheiten pro Woche durchgängig zur Verfügung zu stehen!

Trainer und Betreuer

Stand Oktober 2020 sind im Jugendbereich folgende Personen für das Projekt tätig:
Leo Holtmann – Jugendkoordinator und Trainer Leistungskader, U16 Jungen sowie Nestflüchter
Jan Holtmann – U18 + U20 männliche Jugend
Rolf Henningsen – bis U14 (m/w)
Gunnar Hansen – Leistungskader Beachvolleyball + U18/U20 männlich in Vertretung
Svea Siebel – U18 + U20 weibliche Jugend
Hendrik Evert – U16 weibliche Jugend
Kenneth Hansen – Co-Trainer in Ausbildung
Paul Meyer – Co-Trainer in Ausbildung
Sarah Namazi Shirazi – Co-Trainerin in Ausbildung

Verantwortlichkeiten
Alle Trainer arbeiten gleichrangig und autark in ihren Gruppen. Die Arbeit der Gruppen untereinander ist hierarchiefrei und durchlässig gestaltet. Notwendige Basis ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller im Projekt tätigen Personen. Innerhalb der Jugendklassen werden erfolgsabhängig gemeinschaftlich Schwerpunkte festgelegt.

Das Erstellen der Trainingspläne (Inhalte und Intensität) für das Gruppentraining liegt in Verantwortung der jeweiligen Gruppentrainer. Das gilt ebenso für das Auswahltraining bei Kadermaßnahmen. Für Athleten, die in mehreren Gruppen arbeiten, werden übergeordnete Maßnahmen einvernehmlich durch die betroffenen Gruppentrainer in Absprache mit den Athleten und Eltern koordiniert und durchgeführt.

Der gesamte Volleyballkader wird nach außen durch den Jugendkoordinator vertreten. Dieser muss Mitglied in einem der Stammvereine sein und ist für die Abteilungs- und Vereinsvorstände direkter Ansprechpartner. Er wird jeweils für die Dauer von zwei Jahren aus der Runde aller tätigen Trainer bestimmt. Er ist das verantwortliche Bindeglied zwischen Athlet, Elternhaus sowie Landes- und Bundestrainer.

Training
Das Training und die Betreuung der Athleten wird im „dualen System“ durchgeführt. Das bedeutet: die Athleten werden im Winter in der Halle und im Sommer – wann und wo immer möglich – im Sand trainieren und dort ihre Wettkämpfe bestreiten. Wer welche Beach Athleten betreut, wird einvernehmlich festgeschrieben. Die jeweiligen Trainingsangebote sind auf der Homepage der Flensburg Seahawks zu finden.